Vorstand Infos

1. Vorsitzende Carmen Schmid


Carmen Schmid
73663 Berglen
Jahrgang 1963

Email: cschmid@dogdance-deutschland.de

Meinen ersten Hund bekam ich mit fünf. Er begleitete mich zehn Jahre lang durch dick und dünn, beim Rollschuhlaufen und beim durch den Wald stöbern. 1985 kam ich mit meinem Riesenschnauzer Candy zum Hundesport, es folgten die Schäferhunde Hank und Hucky, die ich erfolgreich zu Schutz und Fährtenhudnen ausbildete.

Dogdance entdeckte ich mit meinem Cairn Terrier Gimli bei einem Seminar mit Denise Nardelli, es wurde sofort meine Leidenschaft. Die Szene bietet Raum für fruchtbare Zusammenarbeit, wir sind international vernetzt und zuhause trainiere ich eine Gruppe Gleichgesinnter mit viel Freude. Mit Gimli war ich international erfolgreich und vertrat Deutschland beim Freestyle der Crufts und bei Europameisterschaften, mit fast 14  lässt er es langsamer angehen. Auch sein Halbbruder Yedi geht heute seinen Weg in Freestyle und HTM. Mein größter persönlicher Erfolg sind die Freude und der Feuereifer, mit denen meine Jungs jedes Training absolvieren.

Neben Dogdance lieben wir es, Neues auszuprobieren – Hoopers Agility und Treibball,  BH Training und Nasenarbeit.

 

3. Beisitzer, Mitgliederverwaltung, EDV


Cornelia Demling

Ich wohne mit meinem zwei kleinen Hunden Mackie Messer (Mops/Shi Tzu-Mix) und Toto (Cairn-Terrier-Hündin) in einem kleinen Dorf bei Stuttgart.

Zum Dogdance kam ich vor über 16 Jahren, als ich für mich und meiner damaligen Dobermann-Hündin Pia nach einer geeigneten Sportart suchte. Kurz darauf tanzten auch meine zwei Cairns, Neggy und Nanny.

Nachdem Neggy und Nanny ins Rentenalter kamen, und es im Sport etwas ruhiger wurde, habe ich mich mehr der Organisation von Turnieren gewidmet.

Auf der Animal 2013 half ich das erste Mal im EDV-technischen Bereich. Es folgten viele weitere Turniere, wie die OEC 2014 und zuletzt die WM 2017 in Leipzig.

Seit dem Einzug von Toto im April 2016 kann ich wieder aktiv im Dogdance mitmachen.

Auch haben wir Hoopers als neue Sportart im letzten Jahr für uns entdeckt.

Nachdem Dogdance im VDH eine offizielle Sportart geworden ist, möchte ich auf diesem Weg unseren Sport unterstützen, damit er hier weiter Fuß fassen kann und aktiv von den Sportlern beeinflusst werden kann.