Dogdance Deutschland / Strukturen

Wir, Dogdance Deutschland e.V. sind ein ganz normaler DVG Mitgliedsverein sind. Das einzig Besondere ist, dass wir uns hauptsächlich dem DogDancing verschrieben haben. Aber generell unterscheidet uns nichts von anderen örtlichen Hundesportvereinen.


Deutscher Verband der Gebrauchshundesportvereine (DVG)

Wir von Dogdance Deutschland haben uns bewusst dem DVG angeschlossen., der eine hervorragende Plattform für Hundesport bietet. Die Förderung „neuer“ Hundesportarten wird professionell und mit Herzblut unterstützt. Wir fühlen uns beim DVG sehr gut aufgehoben.

„Willkommen sind bei uns alle Hundehalter, Jugendliche und Erwachsene. Also alle, die am sportlichen Umgang mit ihrem Hund Freude haben. Dabei ist es gleich, welche Größe der Hund hat, gemäß unseres Mottos: Wir sind für alle Hunde da. […]

Der DVG hat Sportprogramme, die es seinen Mitgliedsvereinen ermöglichen, allen Hundehaltern etwas Passendes zu bieten. […]Diese Vielseitigkeit zeigt auf, daß jedem Hundehalter bei der sinnvollen Freizeitgestaltung mit seinem Hund geholfen wird.“

Der DVG ist dem Verband für das deutsche Hundewesen angeschlossen. Innerhalb des VDH ist die Teilnahme am Hundesport für Menschen mit und ohne Behinderung möglich.  Alle Sportarten stehen sowohl Mischlingshunden als auch Hunden mit Abstammungsnachweis offen. Ausgenommen sind lediglich Wettbewerbe von Zuchtvereinen.  In jeder Sportart kann also auch ein Hunde ohne Abstammungsnachweis Deutscher VDH Meister werden. Der VDH unterstützt DogDancing  auch dadurch, daß er in seiner DogDancing PO eine barrierefreie Teilnahme an all seinen DD Turnieren ermöglicht.

Die Federation Cynologie international, kurz FCI, nahm DogDancing 2017 offiziell als Hundesportart auf.  Dadurch ist uns ein weltweiter Austausch mit Dogdancern möglich. Auch die Zusammenarbeit mit Sportlern und Richtern anderer Länder ist nun für uns unkomplizierter geworden.  An der FCI Weltmeisterschaft  sind Hunde ohne Abstammungsnachweis nicht zugelassen. Wir erkennen das FCI Reglement an, wünschen uns jedoch für die Zukunft eine Startmöglichkeit für alle Hunde. Dafür bringen wir uns ein.